Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.
Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.

Männertour Kodiak Island und Zentralalaska

1992 ging es mal wieder nach Alaska. Diesmal stand eine Männertour nach Kodiak Island und Zentralalaska auf dem Programm.

 

Tilo, Rolf, "Schorsch" und Ebi hatten beschlossen, die größten Braunbären der Welt zu besuchen. Da es damals noch kein Internet gab, musste man sich für die Hütte auf Kodiak Island schriftlich bewerben. Das Los fiel auf uns und bescherte uns eine unvergeßliche Woche unter diesen bemerkenswerten Lebewesen.

 

Wir durften die unberührte Natur lange vor der Zeit genießen, zu der man damit begonnen hat, Menschenmassen tagtäglich ein- und auszufliegen, um ihnen von einem trockenen Holzsteg aus die Bären vorzuführen. Unser Komfort hielt sich in Grenzen, das Erlebnis lässt sich heute jedoch nicht mehr wiederholen.

 

Mit einer Grumman Goose von 1943 wurden wir ins Hinterland geflogen und bei einer Hütte abgesetzt, die schon bessere Zeiten erlebt hat. Die Woche bis zur Abholung verlief äußerst spannend, ab und zu gab es auch eine Dosis Adrenalin zu viel.

  

Dass wir heil zurück gekommen sind, verdanken wir nicht unserer Cleverneß, sondern dem Umstand, dass die Bären ziemlich viel Lachs gefressen hatten und deshalb einige unbedachte Aktionen von uns einfach nur beobachtet haben, ohne groß tätig zu werden.

 

 

Info Kodiak Island: http://de.wikipedia.org/wiki/Kodiak_Island_Borough

 

Info Kodiakbär: http://de.wikipedia.org/wiki/Kodiakb%C3%A4r

 

Info Grumman Goose: http://de.wikipedia.org/wiki/Grumman_G-21

 

Nach dem Besuch der großen Bären machten wir uns auf den Weg in den Denali NP. Das nicht direkt, ein Abstecher zum Matanuska Gletscher musste schon sein.

 

Info Matanuska Gletscher:

http://de.wikipedia.org/wiki/Matanuska-Gletscher

 

Über den Denali muss man nicht viel schreiben, er ist einfach nur grandios.

 



Ab Februar

Sambia, Botswana, Südafrika

Ab April

Simbabwe, Mosambik, Malawi,

Sambia

Ab September

Botswana, Namibia