Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.
Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.

Brunneneinweihung in Tansania

Ende April / Anfang Mai waren wir (2 Leute von GS waren auch mit dabei) nochmals zu Besuch in Tansania.

 

Es galt, den von GS finanzierten Brunnen, der nun fertig war, einzuweihen.

 

Wir durften zu Gast sein bei einer Zeremonie, die jeden sehr berührt hat. Begrüßt wurden wir mit Freudentänzen. Danach gab es Dank vom Ortsvorsteher. Zwei Pfarrer waren mit dabei, es wurden Gebete gesprochen. Örtliche Zeitungen sowie das Fernsehen waren auch vertreten. 

 

Zum großen Tag wurde eine Ziege geschlachtet, deren Fleisch uns in einem feierlichen Akt übergeben wurde. Geschmacklich nicht der Renner, manchmal muss man aber durch.

 

Danach haben wir noch die Krankenstation besucht. Auf die ist man stolz, als Europäer würde man sich da aber ungern behandeln lassen.

 

Es war eine kurze Reise, die durch eine unfähige Fluglinie noch zusätzlich verschärft wurde. Alle Beteiligten waren sich trotz aller Müdigkeit hinterher darüber einig, dass wir einer Angelegenheit beiwohnen durften, wie man sie nur 1x erleben kann. Wir werden diesen Tag nie vergessen. 

Bilder von der Einweihungsfeier

Bilder von der Bauphase

Ab Februar

Sambia, Botswana, Südafrika

Ab April

Simbabwe, Mosambik, Malawi,

Sambia

Ab September

Botswana, Namibia