Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.
Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.

Unsere "Projekte"

Unterwegs sehen wir, wie alle Reisende, natürlich nicht nur schöne Dinge. Wir können die Welt nicht retten, deshalb versuchen wir es auch nicht. Für uns ist es ok, wenn wir immer mal wieder einigen Menschen helfen können. Oder Tieren, sie können sich ja noch weniger wehren. Wir werden auch künftig immer mal wieder ein Projekt ermöglichen, damit wir wenigstens eine kleine positive Spur hinterlassen.

Namibia, wir schreiben das Jahr 2020

Unser Student, der zum Glück nen Job gefunden hatte, ist noch nicht aus unserem Fokus. Erst helfen wir bei einer OP, die in dem Land besser in einer privaten Klinik stattfinden sollte. Ja, und dann haben wir noch Corona. Innocent stand vor der Wahl, für 150 € im Monat zu arbeiten, oder den Job zu verlieren. Er arbeitet in einem Guesthouse, und es gibt keine Gäste mehr. Mit 150 € kann man nicht mal im Township existieren.

Uganda / 150 Bäume

Wir fliegen, und die Art zu reisen, gehört zu unserem momentanen Leben nun mal dazu. Um zu kompensieren, haben wir Bäume pflanzen lassen. Das hilft nicht gleich, dafür aber immer noch, wenn wir nicht mehr auf der Erde sind.

Sambia / Brunnen in South Luangwa Region

Komplett finanziert.

 

Perfekte

Projektorganisation durch:

 

Klick aufs Bild...

Sambia / Organisation Open Arms

Ganz sicher kein Projekt... Man kann aber auch mit wenig Aufwand ein paar Menschen helfen. Man buche Ehiopian Airlines, dann darf man zwei Gepäckstücke mitnehmen. Da eines pro Kopf reicht, konnten wir Kindern in einem Waisenhaus Schuhe und Bettwäsche mitbringen. Schuhe hatten sie, jedoch in einem erbärmlichen Zustand. Bettwäsche war neu für die Kinder.

Namibia / Transportkosten für Container mit Hilfsgütern

Spenden anstelle von Geschenken zum runden Geburtstag: Freunde spenden namhaften Betrag bei 

 

www.namibiahilfe.de/spenden.htm

 

Danke, Leute!

Namibia / Windhoek

Spende einer Drohne zur Bekämpfung der Nashorn - Wilderei.

Komplett finanziert.

Hocherfreutes Update!

Geboren am 25.1.2018 - auf ein langes Leben, kleines Nashorn!

Tansania / Bau einer Krankenstation bei Arusha

Zu einem sehr großen Teil finanziert.

Namibia / Studium an der UNAM

Innocent brachte uns mal ein Sandwich, dafür ist er viel zu intelligent. Komplett finanziert.

Update 2019: Innocent hat nen Job! Nach Jahren des Studiums gab es in Namibia keine Praktikumsstelle. Nach einem Praktikum in Mosambik konnte das "Projekt Innocent" erfolgreich abgeschlossen werden. 

Tansania / Brunnen bei Arusha

Komplett finanziert.

Einweihungsfeierlichkeiten